Unterstützende

Die kleinen Logos auf unserem Plakat sind die Aushängeschilder unserer Unterstützer*innen. Was wir ihnen zu verdanken haben, erfahren Sie/erfahrt Ihr hier.

Die Hochschul- und Landeskirchenbibliothek Wuppertal unterstützt unser Gemeindeprojekt auf vielfältige Art und Weise. Wir profitieren davon, dass die Barth-Ausstellung bereits in 2019 dort zu sehen war. Alle Zusatz-Materialien wurden uns freundlich zur Verfügung gestellt.

Freundliche Leihgaben der HLB-Wuppertal.

Weiterhin verfügt die Hochschul- und Landeskirchenbibliothek Wuppertal über Bücher, die wir für unser Projekt nicht „mal eben“ anschaffen können. Unser Büchertisch, der zu den Öffnungszeiten der Ausstellung auf interessierte Leser*innen wartet, wird überwiegend von der Bibliothek bestückt. Dafür sind wir sehr dankbar.

Die HLB-Wuppertal freut sich auf Ihren/Euren Besuch. Ein Benutzer*innen-Ausweis empfiehlt sich doppelt und dreifach. Nicht nur für Theolog*innen. Mit einem gültigen Ausweis kann man über den externen Zugang zu Hause oder unterwegs E-Journals, Datenbanken und E-Books nutzen. Unter /https://www.hlb-wuppertal.de/ erfahren Sie/erfahrt Ihr mehr über das ausgezeichnete Angebot dieser Bibliothek. Bei einem Besuch vor Ort hilft das engagierte Team gerne. Telefonisch erreichen Sie/erreicht Ihr die Bibliothek innerhalb ihrer Öffnungszeiten unter 0202 – 2820 125.

Wer gerne einen Flyer zur Info möchte, kann beim Besuch unserer Barth-Woche einen mitnehmen oder hier online ansehen: https://www.hlb-wuppertal.de/wp-content/uploads/2019/12/HLB-Flyer-2019_Januar.pdf

Das Referat für Öffentlichkeitsarbeit unseres Kirchenkreises unterstützt unser Gemeindeprojekt in Sachen Medienpräsenz. Was nützt die schönste Veranstaltung, wenn niemand etwas von ihr erfährt?

Dankbar nehmen wir die Hilfe unserer Kirchenkreismitarbeiter*innen an, die den 25 Kirchengemeinden des Kreises stets liebevoll mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Direkten Kontakt zur Öffentlichkeitsarbeit unseres Kirchenkreises findet man hier: https://www.ekagger.de/de/der-kirchenkreis/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/ Die offizielle Facebook-Seite kann man unter folgendem Link einsehen: https://www.facebook.com/KirchenkreisAnderAgger/.

Bei „Theologie – Ist das Kunst oder kann das weg?“ handelt es sich um das Gemeindeprojekt der Vikarin, die derzeit in der Gemeinde Ründeroth im Vorbereitungsdienst eingesetzt ist. Ein solches Gemeindeprojekt dient dazu, ein befristetes Arbeitsvorhaben durchzuführen, das sich nicht mit den Regeltätigkeiten des Pfarramtes deckt. Aktive Beteiligung von ehrenamtlich, nebenamtlich, hauptamtlich und beruflich Mitarbeitenden der Gemeinde ist daher sowohl Ziel als auch Notwendigkeit.

Die Kirchengemeinde trägt dieses Projekt mit ihrem Engagement, das von den vielfältigen Gaben all derer profitiert, die daran mittun. Jeder und jedem Einzelnen ist deshalb zu danken.


Die Metzgerei Claudius in Ründeroth , namentlich Herr Meiger, wird unser kleines Buffet am Vortragsabend mit Köstlichkeiten aus seinem Angebot bereichern. Das freut uns sehr. Ganz herzlichen Dank dafür. Wer die Metzgerei Claudius im Internet besuchen möchte, erreicht sie hier: https://metzgerei-claudius.de/

Britta und Holger Kleinjung unterstützen uns bei der Ausstattung des Barth-Frühstücksangebotes am Samstag. Auch dafür sagen wir ganz herzlich DANKE! Die Website des Unternehmens findet man hier: https://www.metzgerei-kleinjung.de/